share
Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Wir haben für Sie getestet: Besuch der Salzfelder der Insel Noirmoutier

Die Salinen

Am Spätnachmittag geht es los zu den Salzfeldern von L'Epine, um an einer geführten Besichtigung teilzunehmen, die die Salzgewinnung erklärt.

Da das Salz eines der Symbole der Insel ist, kann man unmöglich einen Urlaub hier verbringen, ohne eine Saline zu sehen! Es ist 18 Uhr, die Besichtigung beginnt. Einfache und klare Kommentare erlauben uns, die Technik der Salzwerker zu verstehen.

Das Prinzip der Salzgewinnung besteht darin, das Meerwasser verdunsten zu lassen, denn das Salz löst sich darin auf. Das Meer strömt mit der Flut in das erste Becken: die "Reserve". Wie der Name sagt, ist dieses Becken dazu da, das Meerwasser vom Schlamm zu trennen. Danach fliesst das Wasser ins zweite Becken, wo es zum grössten Teil verdunstet. Auf dem Weg ins dritte Becken wird es durch enge Lehmrinnen geleitet, die seinen Strom verlangsamen. Im vierten Becken, dem "Nadelöhr", wird schliesslich das Salz geernet. Dafür brauchen die Salzwerker spezielle Werkzeuge: eine Art Rechen, um das Salz zu sich heranzuziehen, ein Gerät zum "Abschöpfen" des Salzes an der Oberfläche und ein drittes, um das grobe Salz vom Grund des Beckens heraufzuholen.

Nachdem uns die Salzernte genau erklärt und gezeigt wurde, gehen wir in die Boutique. Salzblume, grobes Salz, Queller ... hier finden wir alle Regionalprodukte. Beim Verlassen des Saline sehen wir den Hippobus, der seine Passagier durch das Salzfeld fährt - noch eine andere sympathische Art, die Geschichte des Salzes kennenzulernen!

  • Français
  • English
  • Deutsch