share
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Tagesaufenthalt

Annick und Bernard, beide aus Nantes und im Ruhestand, haben im letzten September einen Tag auf der Insel Noirmoutier verbracht und haben uns mit Begeisterung ihre  Eindrücke geschildert.

 

«Wir hatten einen wundervollen Tag in Noirmoutier. Wir haben unser Auto vor dem Schloss stehen lassen, um uns zu Fuß umzuschauen. Von der Jetée Jacobsen, der Mole am Hafen, ist der Blick auf die Salzfelder von Müllembourg wunderschön. Wir hätten nicht gedacht, daß es da so viele Vögel gibt.

Dann haben wir den Wanderweg genommen, der an den Stränden entlagführt, von les Sableaux bis zur berühmten Plage des Dames. Im Duft der Steineichen des Bois de la Chaize, haben wir uns wie in den Märchenwald versetzt gefühlt! Dort haben wir ein Picknick gemacht, mit Fischterrinen, die wir vorher in der Stadt gekauft hatten, und mit den köstlichen kleinen "Galettes Saint-Philbert"...

Dann sind wir durch die Alleen und die Gässchen gemütlich zum Schloss und zum Hafen zurückgeschlendert, wo eine Ausfahrt auf uns wartete.

Das war ein richtiges Abenteuer! Der Ausflug auf dem Segelboot mit alter Takelage, den man uns empfohlen hatte, war einmalig! Gerade der richtige Wind, um das Segeln genießen zu können, und eine strahlenden Sonne.

Am Spätnachmittag haben wir uns mit einem Salzwerker getroffen, der uns seine Leidenchaft für die Salinen erklärt hat, das war höchst interessant. Wir konnten schöne Fotos von dern roten Quellern aufnehmen.

Von der Atmosphäre und den Farben des Spätsommers haben wir bis zum Abend  profitiert und ein Gläschen am Hafen von l'Herbaudière getrunken. Wir wollten auf keinen Fall wieder wegfahren, ohne die unnachahmlichen "Muscheln mit Kartoffeln" der Insel gekostet zu haben!!!

Wir kommen wieder, wahrscheinlich im Juni - es bleibt noch viel zu entdecken auf dieser wunderschönen Insel! »

  • Français
  • English
  • Deutsch